Diplomacy - Strategie per E-Mail Home    Kontakt    Impressum    english_introduction
 Anmeldung     Datenbank     Regeln     Foren     FTF     Strategie     Ludopedia                                            >>  myLudo
 
Datenbabk
  zurück
  version 1.0
    Stand 06.09.2008
durch Stefan Krekeler
  was ist neu?
   

Alle Änderungen auf einem Blick.

  datenbank
   

Die Variante Weltkonflikte (WWIV) ist mit dem Kürzel "WK" gekennzeichnet und in der Datenbank nicht abrufbar.

  karten
    Blanko-Karte
Startaufstellung
  auswertungshilfen
    Variantenfiles für:
Realpolitik/ RealWorld
  original
    Link zum Regelorginal
  ansprechpartner
    Ludomaniacs Experte für diese Regel:
Stefan Krekeler
  grundregel
    Diese Regel modifiziert Ludomaniacs Regelwerk für Standardpartien
L U DO M A N I A C S   D I P L O M A C Y - R E G E L N  

 

Weltkonflikte (WWIV)

1 Info zur Variante
2 Regeln
3 Hall of Fame
STARTAUFSTELLUNG


1 INFO ZUR VARIANTE


Weltkonflikte (WK), World War IV Diplomacy (WWIV) bzw. World Conflicts 2101
Diese Variante ist das Ergebnis einer stetigen Weiterentwicklung der World-Varianten für Diplomacy. Tom Reinecker aus den USA konzepierte dieses globale Spektakel und führte schon zahlreiche Partien unter der Community Redscape.com oder Yahoo DipWorld durch.
Hierzu gibt es verschiedene Modifikationen mit abgeänderten oder ergänzenden Spielregeln.

Diese Variante für 35 Spieler basiert auf die Variante WW IV - World War IV und wurde erstmals ab April 2005 auch unter deutscher Regie als WK Weltkonflikte unter http://www.weltkonflikte.de/WK1.htm mit internationalen Spielern durchgeführt.

2 REGELN
35 Nationen kämpfen ab Frühjahr 2101 sozusagen in Etappen um die Weltherrschaft. Geraten die Spieler anfangs noch in Krisensituationen mit den unmittelbaren Nachbarländern, eskalieren die Konflikte bald zu einem Kontinentalkrieg und dann zu einem Weltkonflikt mit dem Ziel die Weltherrschaft an sich zureißen.

Alle Spieler starten mit der gleichen Stärke an Einheiten und Versorgungszentren, die 3 VZs und 3 Armeen bzw. Flotten beträgt.

Es sind 244 Versorgungszentren vorhanden, davon 105 Heimat-Versorgungszentren der 35 Spielnationen und 139 freie Versorgungszentren (VZ) bei Partiebeginn.

Die Siegbedingung wird in Absprache mit den Spielern bei Partiestart festgelegt.
Für die WK1 und WK2-Partie wurde bestimmt, dass die Spielnation die zuerst 35 VZs erobert, den Einzelsieg zugesprochen bekommt oder es ist der Spieler mit den meisten Versorgungszentren Sieger der Partie nachdem 18 Spielnationen eliminiert wurden. Bei Gleichstand wird weitergespielt bis eien Nation 1 VZ mehr als der Konkurrent besitzt.

Die Spielnationnen können in dieser Variante in jedem eroberten Versorgungszentrum aufbauen, nicht nur in Heimat-VZs. Diese Variante wird nach den 5-Spielphasen von Diplomacy gespielt.

Kartenspezifikationen

Der Nord- und Südpol, die Schweiz und der Himalaya sind nicht passierbare Gebiete.

Es gibt eine Kontinentalverbindung zwischen Alaska (ANC) und Sibirien(SIB), die von Armeen oder Flotten direkt in die jeweilige Richtung gezogen werden kann.

Gebiete mit zwei Küsten (wie Spanien und Bulgarien in Standard-Diplomacy) gibt es in folgenden Provinzen:
* Bulgaria(bul)
* Isthmus of Kra(kra)
* Korea(kor)
* New Brunswick(nb)
* Nicaragua(nic)
* Spain(spa)

Kanäle (wie Constantinople & Kiel in Standard-Diplomacy)
sind in
* Denmark(den)
* Egypt(egy)
* Hamburg(ham)
* Istanbul(ist)
* Panama(pan)
vorhanden.

Über Landbrücken (wie Dänemark in Standard-Diplomacy) verfügen folgende Gebiete
* Miami(mia) - Santa Clara(snc)
* Guantanamo(gno) - Hispañola(his)
* Hispañola(his) - Puerto Rico (pr)
* Aruba(aru) - Maracaibo(mcb)
* Caracas(crc) - Trinidad & Tobago(trd)
* Denmark(den) - Sweden(swe)
* Rome(rom) - Sicily(sic)
* Madras(mdr) - Sri Lanka(sri)
* Kuala Lampur(kua) - Singapore(sng)
* Kuala Lampur(kua) - Riau(ria)
* Riau(ria) - Singapore(sng)
* Palembang(plm) - Singapore(sng)
* Surabaya(sby) - Timor(tim)
* Khabarovsk(khb) - Sakhalinsk(sak)
* Sakhalinsk(sak) - Sapporo(sap)
* Akita(aki) - Sapporo(sap)
* Cebu(ceb) - Manila(mnl)
* Cebu(ceb) - Mindanao(min)
* Cebu(ceb) - Palawan(pal)
* Cebu(ceb) - Samar(smr)
* Manila(mnl) - Samar(smr)
* Aukland(auk) - New Zealand South Island(nzs)

Inseln
Diese Gebiete sind von Armeen und Flotten zugänglich. Armeen mittels Convoy durch Flotten oder über Landbrücken, Beispiel: Hong Kong, Shanghai.

* Azores(azo)
* Bermuda(bmd)
* Cape Verde Islands(cpv)
* Cebu(ceb)
* Diego Garcia(die)
* Falkland Islands(flk)
* Fiji(fij)
* Galapagos(glp)
* Guam(gua)
* Hawaii(hwi)
* Hong Kong(hk)
* Jamaica(jam)
* Midway(mdw)
* Nauru(nau)
* New Caledonia(ncd)
* Okinawa(oki)
* Pitcarin Island(pit)
* Reunion(reu)
* Saipan(sai)
* Samoa(sam)
* Shanghai(sha)
* Singapore(sng)
* St Helena(sth)
* Surabaya(sby)
* Tahiti(tah)


3 HALL OF FAME
WK1-Partie (international besetzt), siehe http://www.weltkonflikte.de/WK1.htm
Von April 2005 bis Mai 2006 wurde die WK1-Partie mit vielen internationalen Diplomacy-Spielern gespielt. Sieger wurde André Kretzschmar (aus Deutschland) mit Brasilien nachdem 19 Spielnationen kapiutlieren mußten (Siegbedingung erfüllt). Den 2. Platz erreichte knapp dahinter der Franzose Emmanuel du Pontavice mit Russland und Dritter wurde Kai Ermes mit dem Amazon Empire. In den 11 Spieljahren sah es zunächst nach einem Sieg für die Türkei aus, Tom Reinecker (aus den USA) hat sich aber in Nordafrika verzettelt und verlor viele VZs an Russland. Auch Mexiko vertreten durch Rolf Loschek kam im Spiel noch sehr weit voran und belegte zum Schluß Platz 4.

WK2-Partie (international besetzt), siehe: http://www.weltkonflikte.de/WK2.htm
Von April 2006 bis August 2007 wurde erneut eine international besetzte Partie ausgetragen. Sieger der Partie wurde Michael Sims aus Kalifornien, USA mit dem Amazon Empire und 31 VZ, vor Kai Ermes mit Quebec und 29 VZ. Der 3. Platz ging an Markus Päuser mit Australien und 25 VZ.

WK3-Partie (international besetzt), siehe: http://www.weltkonflikte.de/WK3.htm
Gespielt wurde von 22. September 2006 bis 3. März 2007. Erstmals gab es ein Solo-Sieg gem. der Siegbedingung von 35 VZs. Markus Päuser schaffte hierbei 38 VZs mit Thailand. Platz 2 ging an Ulrich Degwitz mit Amazon Empire und 24 VZs und Dritter wurde der Spanier Antonio Leon (USA) mit Kolumbien und 23 VZs.

WK4-Partie geplant. Zwischenzetlich leitet Micheal Sims mit etwas veränderter Siegbedingung eine "WK"-Partie DC195 unter: http://www.diplomaticcorp.com/?game_id=dc195 u.a. mit Beteiligung von Kai Ermes.


STARTAUFSTELLUNG
FlaggeLandStartpositionenStart-VZs
AmazonasAmazonasF Belem(blm)
F Guyana(guy)
A Manaus(man)
Belem
Guyana
Manaus
ArgentinienArgentinienA Buenos-Aries(bue)
F Patagonia(pat)
A Rosario(rsr)
Buenos-Aires
Patagonia
Rosario
AustralienAustralienA Melbourne(mel)
F Perth(per)
F Sydney(syd)
Melbourne
Perth
Sydney
BrasilienBrasilienA Belo Horizonte(blh)
F Rio De Janeiro(rio)
A Sao Paulo(sao)
Belo Horizonte
Rio de Janeiro
Sao Paulo
KalifornienKalifornienA Los Angeles(la)
A Nevada(nev)
F San Francisco(sf)
Los Angeles
Nevada
San Francisco
KanadaKanadaA Calgary(clg)
A Edmonton(edm)
F Vancouver(van)
Calgary
Edmonton
Vancouver
KatholikenKatholikenA Marseilles(mar)
F Rome(rom)
F Spain(spa)(sc)
Marseilles
Rome
Spain
Zentralasien (Kasachstan)Zentralasien (Kasachstan)A Almaty(alm)
A Kazakhstan(kaz)
A Uzbekistan(uzb)
Almaty
Kazakhstan
Uzbekistan
KolumbienKolumbienA Bogota(bog)
F Barranquilla(brn)
F Medellin(med)
Bogota
Barranquilla
Medellin
KongoKongoA Katanga(kat)
A Kinshasa(kin)
A Kisangani(kis)
Katanga
Kinshasa
Kisangani
KubaKubaF Guantanamo(gno)
F Havana(hav)
F Santa Clara(snc)
Guantanamo
Havana
Santa Clara
ÄgyptenÄgyptenF Egypt(egy)
A Khartoum(kha)
F Tripoli(tri)
Egypt
Khartoum
Tripoli
DeutschlandDeutschlandF Hamburg(ham)
A Munich(mun)
A Prague(prg)
Hamburg
Munich
Prague
Illinois (Zentral-USA)Illinois (Zentral-USA)A Chicago(chi)
A St Louis(stl)
A Wisconsin(wis)
Chicago
St Louis
Wisconsin
Inka-Reich (Peru)Inka-Reich (Peru)F Lima(lim)
A La Paz(lpz)
A Valparaiso(val)
Lima
La Paz
Valparaiso
IndienIndienF Bombay(bom)
A Calcutta(cal)
A Delhi(del)
Bombay
Calcutta
Delhi
IndonesienIndonesienF Banjarmasin(bnj)
F Jakarta(jak)
A Palembang(plm)
Banjarmasin
Jakarta
Palembang
IranIranF Shiraz(shi)
A Tabriz(tab)
A Tehran(teh)
Shiraz
Tabriz
Tehran
JapanJapanF Kyoto(kyo)
F Sapporo(sap)
F Tokyo(tok)
Kyoto
Sapporo
Tokyo
KeniaKeniaA Mombasa(mom)
A Nairobi(nai)
F Somalia(som)
Mombasa
Nairobi
Somalia
ManschureiManschureiA Beijing(bei)
A Harbin(har)
F Shenyang(she)
Beijing(bei)
Harbin(har)
Shenyang
MexikoMexikoA Acapulco(aca)
A Mexico City(mxc)
F Veracruz(vcz)
Acapulco
Mexico City
Veracruz
NigeriaNigeriaF Ghana(gha)
A Kano(kno)
A Lagos(lag)
Ghana
Kano
Lagos
OzeanienOzeanienF Samoa(sam)
F Pitcairn Island(pit)
F Tahiti(tah)
Samoa
Pitcairn Island
Tahiti
PhilippinenPhilippinenF Cebu(ceb)
F Mindanao(min)
F Manila(mnl)
Cebu
Mindanao
Manila
QuebecQuebecA Montreal(mtl)
F Newfoundland(nwf)
A Quebec(qbc)
Montreal
Newfoundland
Quebec
RusslandRusslandA Kiev(kie)
A Moscow(mos)
A Minsk(msk)
Kiev
Moscow
Minsk
Sichuan (China)Sichuan (China)A Cheng Du(che)
A Lanzhou(lnz)
A Xi’an(xia)
Cheng Du
Lanzhou
Xi’an(xia)
Song-Reich (Hongkong)Song-Reich (Hongkong)F Fuzhou(fuz)
F Hong Kong(hk)
A Nanchang(nan)
Fuzhou
Hong Kong
Nanchang
SüdafrikaSüdafrikaF Cape Town(cap)
A Durban(dur)
A Pretoria(pre)
Cape Town
Durban
Pretoria
TexasTexasA Dallas(dal)
F Houston(hou)
A San Antonio(san)
Dallas
Houston
San Antonio(san)
ThailandThailandA Bangkok(bnk)
A Korat Plateau(krt)
F Rangoon(ran)
Bangkok
Korat Plateau
Rangoon
TürkeiTürkeiA Ankara(ank)
A Istanbul(ist)
F Izmir(izm)
Ankara
Istanbul
Izmir
Vereinigtes Königreich (UK)Vereinigtes Königreich (UK)F Edinburgh(edi)
F Ireland(ire)
F London(lon)
Edinburgh
Ireland
London
USAUSAA Carolinas(car)
A New York City(nyc)
F Washington(was)
Carolinas
New York City
Washington


DIE LETZTEN ÄNDERUNGEN
Ersteintrag: Stefan Krekeler, 18. November 2005.


M-line.gif (857 Byte)